Hinweis

Für dieses multimediale Reportage-Format nutzen wir neben Texten und Fotos auch Audios und Videos. Daher sollten die Lautsprecher des Systems eingeschaltet sein.

Mit dem Mausrad oder den Pfeiltasten auf der Tastatur wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Durch Wischen wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Los geht's

95neuethesen_Böhm_Schule_Frankfurt

Logo http://reportage.hr.de/95neuethesen_bohm_schule_frankfurt

Wir, die Berufsschüler/innen der Franz-Böhm-Schule in Frankfurt, haben uns für das Thema "Gay and Pray – it is ok!" entschieden. Im Politik- und Religionsunterricht haben wir uns mit Homosexualität und Glauben beschäftigt. Da wir wissen, dass es an unserer Schule große Probleme mit dem Thema Homophobie gibt, wollten wir innerhalb unseres Projektes die Gründe dafür herausfinden.

In Zusammenarbeit mit dem Hessischen Rundfunk haben wir Schüler und Schülerinnen unserer Schule befragt, wie sie zu dem Thema Homosexualität und Religion stehen. Im Zuge dessen haben wir interessante Interviews mit Personen über ihre Homosexualität in Verbindung mit ihrem Glauben geführt.

Zum Anfang
Zum Anfang



Wie würdest du reagieren, wenn dein/e beste/r Freund/in sich als homosexuell outen würde?

Zum Anfang




Wie würdest du reagieren, wenn dein/e homosexuelle/r Freund/in in die Kirche/Moschee gehen würde?

Zum Anfang

Das sind die Ergebnisse unserer anonymen Umfrage zu Homosexualität und Religion an unserer Schule.

Zum Anfang

Zum Anfang

Zum Anfang

Zum Anfang

Zum Anfang

Zum Anfang

Zum Anfang

Zum Anfang

Zum Anfang

Viele unserer Mitschüler/innen wissen wenig über Homosexualität und Religion – genau wie wir. Deshalb haben wir uns mit drei Menschen getroffen, die etwas davon verstehen: einen schwulen, evangelischen Pfarrer, eine lesbische Schülerin und einen schwulen Imam.

Zum Anfang
Lewerenz





Olaf Lewerenz ist evangelischer Stadtkirchenpfarrer in der St. Katharinenkirche in Frankfurt – und schwul. Er und sein Mann haben vier Flüchtlinge aus islamischen Ländern bei sich zu Hause aufgenommen. Diese haben keine Probleme mit seiner Homosexualität. Das Outing bei seinen Eltern war da schon etwas schwieriger. Im Interview erzählt er von den Reaktionen seiner Familie und Freunden.

Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten
Zum Anfang





Olaf Lewerenz erzählt, wie er seine vermeintlichen Schwächen in Stärken umwandelt und sich so nicht angreifbar macht.

Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten
Zum Anfang





Olaf Lewerenz gibt neue Ansätze, woher der Konflikt zwischen Religion und Homosexualität kommen könnte. Er bezieht sich hierbei auf die damalige Erbfrage, die die Problematik in ein ganz anderes Licht rückt.

Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten
Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten
Zum Anfang





Nadine ist 16 Jahre alt und besucht zurzeit ein Gymnasium in Frankfurt. Mit 13 Jahren hat sie festgestellt, dass sie lesbisch ist. Im Interview erzählt sie von den unterschiedlichen Reaktionen ihres Umfeldes auf ihr Outing.

Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten
Zum Anfang





... ihre Freundin ist katholisch und geht auch nach ihrem Outing weiterhin in die Kirche.

Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten
Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten
Zum Anfang





Ihrer Meinung nach sollte jeder dazu stehen, wer er ist. Das Beste am Outing war für sie, dass ihre Freunde sie auch weiterhin akzeptieren.

Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten
Zum Anfang





Nadine gibt Tipps, wie man am besten mit negativen Kommentaren umgehen sollte.

Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten
Zum Anfang





Faisal ist in Mauritius geboren und als Moslem in Pakistan aufgewachsen. Nachdem seine Homosexualität bekannt wurde, musste er vor vier Jahren aus Pakistan fliehen.

Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten
Zum Anfang





Seit vier Jahren hat er keinen Kontakt mehr zu seiner Familie. Er erzählt uns von seinem Schmerz und dem Verlust seiner Mutter.

Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten
Zum Anfang





In Deutschland hat er seine neue Heimat gefunden. Hier muss er sich nicht verstecken und kann seine Homosexualität frei ausleben.

Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten
Zum Anfang





Faisal, der früher als Imam tätig war, sieht kein Problem in der Vereinbarung von Homosexualität und Religion. Für ihn ist seine Homosexualität keine Strafe Gottes. Sein Wunsch wäre, dass die Menschen die Liebe Gottes teilen, anstatt einander zu hassen.

Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten
Zum Anfang

Zu Beginn des Projektes gingen die Meinungen in unserer Klasse weit auseinander. Viele von uns hatten kaum Erfahrung mit oder Hintergrundwissen zum Thema Homosexualität und Religion.

Durch die Interviews und die anonyme Umfrage ist deutlich geworden, dass Homosexualität bei vielen immer noch als Krankheit oder als „unnormal“ gilt. Mobbing und Ausgrenzung sind die Folge. Auch unsere Interviewpartner/in haben/hat damit schon Erfahrungen machen müssen.

Was uns beeindruckt hat, ist wie viel man durch seine innere Einstellung nach außen hin bewirken kann. Selbstbewusstsein und Offenheit mit dem Thema bauen Vorurteile ab und verwandeln vermeintliche Schwächen in Stärken. Vor allem Bibelstellen über Homosexualität sind zeitgebunden und nicht mehr aktuell – eben eine Frage der Interpretation.

In allen Religionen findet bereits ein Umdenken im Hinblick auf Homosexualität statt. Es handelt sich dabei allerdings um einen Prozess, der noch seine Zeit braucht.

Zum Anfang

Recherche – Interviews – Videos - Musikauswahl
Ana, Alissa, Carina B, Carina R., Daniel, Denis, Karoline, Marlene, Melanie, Natalie, Nicole, Pinar, Sarah, Selin, Warda

Texte – Übersetzungen - Sprecherin
Hanna, Marlene, Sarah, Melanie, Alissa, Daniel

Auswertung der Befragung
Natalie, Pinar, Selin

Gesamtlayout, & -schnitt
Daniel, Denis, Erhan

Pädagogische Betreuung und Organisation
Die Lehrkräfte Volker Dettmar (Religion) & Susanne Möller (Politik)

Mediencoach
Pina Dietsche

Wir danken für die Gespräche unseren Interviewpartnern:
Nadine Kaiser, Olaf Lewerenz, Faisal Ghuman

Dieses Projekt ist ein Schüler-Medienprojekt des Hessischen Rundfunks in Kooperation mit dem Kultusministerium Hessen.

Zum Anfang
Scrollen, um weiterzulesen
Wischen, um Text einzublenden