Hinweis

Für dieses multimediale Reportage-Format nutzen wir neben Texten und Fotos auch Audios und Videos. Daher sollten die Lautsprecher des Systems eingeschaltet sein.

Mit dem Mausrad oder den Pfeiltasten auf der Tastatur wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Durch Wischen wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Los geht's

hr2 - Der Tag wird 20

Logo http://reportage.hr.de/20-jahre-hr2-der-tag

Seit 20 Jahren ist Der Tag nun schon auf Sendung.

In den Anfängen war die lange Lebensdauer des "politischen Radiofeuilletons" bei weitem nicht absehbar, denn Der Tag begann als ein Experiment mit ungewissem Ausgang.

Dennoch, die Redaktion strotzte von Beginn an vor Selbstbewusstsein...


Zum Anfang

Claudia Sautter, Tag-Redakteurin der ersten Stunde

"Wir wollten unsere Hörerinnen und Hörer einladen: Hört uns 55 Minuten zu, das lohnt sich!"

0:00
/
0:00
Video jetzt starten
Zum Anfang

Am 03.06.1996 ging Der Tag zum ersten Mal auf Sendung - mit einem gewagten Konzept: Immer montags bis freitags um 18:05 Uhr wird das meinungsstarke Format seitdem mit Themen aus Politik und Kultur ausgestrahlt.

Der Tag setzt eigene Themen oder widmet sich einem latent oder akut aktuellen Thema. Statt offensichtliche Zugänge zu wählen, wird das Thema gedreht und gewendet und aus vielen, auch ungewöhnlichen Perspektiven beleuchtet.

In der 55-minütigen Sendung kommen alle Spielarten des Radios zum Einsatz: Beiträge, Reportagen, Glossen und Gespräche. Auch für letztere reichen der Redaktion nicht die üblichen Verdächtigen: Statt der immer gleichen Gesprächspartner kommen die Experten zu Wort, die wirklich das Relevanteste zum Thema beitragen können.

Und auch die Arbeitsweise der Redaktion ist ungewöhnlich...

Zum Anfang

Denn die Themen werden nicht von langer Hand geplant - stattdessen entsteht jede Sendung von einem Tag auf den nächsten.

Damit das funktioniert, teilt sich die Redaktion auf: Der Moderator, ein Redakteur und der Producer, der die Sendung akustisch gestaltet, planen die Dramaturgie der aktuellen Sendung . Währenddessen planen zwei Redakteure die Sendung für den folgenden Tag und fragen unter anderem Gesprächspartner an.

In der morgendlichen Konferenz wird teilweise sehr hitzig diskutiert: Über das Thema, um das sich die Sendung des Folgetages drehen soll, oder welche "Ornamente" aus Literatur, Lyrik, Poesie, Kabarett oder Hörspiel die Sendung durchziehen sollen.

Das Konzept etablierte sich schnell...

Zum Anfang

Doch Der Tag  wurde in seiner Geschichte auch in Frage gestellt:

In einer Zeit, in der sich die Radiolandschaft wandelte, veränderten sich auch die Radioprogramme des Hessischen Rundfunks.

Der Tag war von seiner "Geburt" an bei hr1 beheimatet, dem damaligen Inforadio des hr. Das sollte sich 2004 aber ändern...

Zum Anfang

Jesko von Schwichow, Tag-Moderator 2004

"2004 war klar geworden, dass Der Tag in dieser Form bei hr1 nicht erhalten bleiben kann. Das waren ziemlich turbulente Zeiten"

0:00
/
0:00
Video jetzt starten
Zum Anfang

hr2 - kultur aber hatte seine Umstrukturierung bereits hinter sich. Und Der Tag passte als Ergänzung wunderbar ins Programm.

Zur Umgewöhnung wurde die Sendung knapp einen halben Monat parallel in hr1 und hr2 - kultur ausgestrahlt. Ab dem 19. Juli 2004 war der Umzug dann abgeschlossen - Seitdem ist Der Tag bei hr2 - kultur zu hören. Und wird um 22:05 Uhr bei hr-iNFO wiederholt .

Zum Anfang

Klar, das Thema zählt.

Aber genauso wichtig ist, es in einem Satz auf den Punkt zu bringen. Gerne mit Esprit und einer gewissen Doppelbödigkeit.

Die Tag-Redaktion legt bis heute großen Wert auf eine griffige Schlagzeile für jede Ausgabe.

Eine Auswahl:
"Jetzt mal was Verlässliches. Das Comeback der alten Säcke"
"Bist Du sicher? Die Sache mit den Herkunftsländern"
"Dicke Bretter, dünne Bohrer – wie Politiker an Problemen scheitern"

Darf´s noch mehr sein?

Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten
Zum Anfang

Bis heute hat sich die Redaktion Mut, (Selbst-)Ironie und Engagement bewahrt. Und das zahlt sich aus: Der Tag wurde und wird mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet.

Neben dem Otto Brenner Preis 2006 erhielt die Redaktion den Sonderpreis des Robert Geisendörfer Preises im Jahr 2013. Die Jury würdigte die Sendung mit den Worten: „Die Redakteure gehen in die Tiefe und setzen in ihrer Sendung ein Mosaik zusammen, das die Sehnsucht vieler Zuhörer nach Information und Einordnung stillt.“

Im Mai 2016 wurde Der Tag mit der Sendung "Wir sind das Volk - Rhetorik der Rechten" unter 900 Einsendungen für den Civis-Medienpreis nominiert und schaffte es unter die letzten Drei.

Im Juni 2016, quasi als Jubiläumsgeschenk, erhielt die Sendung den Medienethik-Award der Hochschule für Medien in Stuttgart.

Und das wird sicher nicht die letzte Auszeichnung bleiben... 




Zum Anfang

Eine Multimedia-Reportage von
Nasir Mahmood

Bildrechte

Redaktionskonferenz

Juliane Stahnke

Redaktionsfoto 2016
Ben Knabe

Restliche Fotos / Videos / Loops
Nasir Mahmood






Zum Anfang
Scrollen, um weiterzulesen
Wischen, um Text einzublenden
Schließen

Übersicht

Nach links scrollen
Kapitel 1 Die Anfänge

Vlcsnap 2016 06 13 21h38m25s124

Vlcsnap 2016 06 13 21h33m17s135

Sequenz 01.standbild003b

Vlcsnap 2016 06 14 16h47m38s37b
Kapitel 2 Der Umzug

Img 4986b

Sequenz 01.standbild001b

Vlcsnap 2016 06 13 23h04m17s232
Kapitel 3 Titel, Themen und Der Tag

Img 5005b

Vlcsnap 2016 06 17 21h57m57s140

09 der tag 4709 crop
Kapitel 4 Impressum

Img 4989b
Nach rechts scrollen